• No Products in the Cart
Neisna®

Pflege & Blends

SO PFLEGST DU DEIN NEISNA-TRAGETUCH RICHTIG
Jedes neue Tragetuch VOR dem ersten Binden waschen, damit sich die Fasern verketten können, es kann sonst zu Verschiebungen kommen
♥ Immer mit dem Fokus auf die heikelste Faser waschen, Pflegeetikett beachten.
♥ Wenig Flüssigwaschmittel (1 Tragetuch = ca. 1 EL Waschmittel) verwenden ohne Weichspüler (kationische Tenside), ohne optische Aufheller oder Bleichmittel und ohne Enzyme. Wir empfehlen: sonett: Oliven-Waschmittel für Wolle & Seide.
♥  Fein- oder Wollwaschgang wählen, Schleuderzahl reduzieren: ca. 400 (Seide/Wolle) bis max. 800 (Baumwolle/Leinen) U/min.
Ein neues Tragetuch bitte separat und nicht mit anderen Stoffen waschen, da besonders dunkle Farben etwas ausbluten können. Dunkle Farben immer separat waschen.

♥ Um dein Tragetuch richtig zu pflegen, sollte es regelmässig gewaschen werden. Flecken auf dem Tragetuch können durch Enzyme (z.B. in Speichel, Schweiss etc.) das Gewebe angreifen und es kann zu Verschiebungen kommen, wenn sich die Fasern durch zu weniges Waschen nicht richtig verketten können. Mit jedem Waschen verfestigen sich die Garne etwas mehr miteinander.
♥ Falls das Wasser in deiner Region sehr kalkhaltig ist, kann Essig als Wasserenthärter eingesetzt werden. Essig hilft auch, sämtliche Seifenrückstände zu entfernen.
♥ Es ist nicht nötig, unsere Tragetücher vor dem Waschen im Wasserbad einzuweichen. Wolle und Seide bitte nie im Wasserbad liegen lassen.

 


Wir bieten eine breite Auswahl an Babytagetüchern mit exklusiven Materialmischungen auf höchstem Niveau. Viele Garne werden exklusiv für uns nach unseren Anforderungen hergestellt. Durch die Arbeitsprozesse haben alle unsere Garne Schweizer- und EU-Ursprung. Eine besondere Materialkombination von Naturtextilien sind unsere Mischungen mit Wolle und Seide. Wir verwenden für unsere Tragetücher nur die hochwertigsten und edelsten Garne. Wolle und Seide sind Wärme und Feuchtigkeit regulierend und unterstützen ein gesundes Hautklima.

Baumwolle, Leinen, Hanf
X
Spezielle Baumwollmischungen
Savanna, Cozy, Aegean, Ice, SIC
Seide & Seidenmischungen
Schappeseide, Maulbeerseide, Tussah
Swissflax, Relinen, Ramie
X
SeaCell™, Bambus
X
Wolle
Kaschmir, Babycamel, Alpaka, Merino, Vicuña
Glitzer/LurexAnleitung HandwäscheRing Slings waschen

 


Baumwolle, Leinen, Hanf

Unser konventionelles Baumwoll- und Leinen-Rohmaterial kommt aus Griechenland und wird in der Schweiz versponnen sowie gefärbt.
Wenn wir Garnmischungen mit Baumwolle einsetzen, handelt es sich um langstapelige Supima Baumwolle aus den USA. Die Verarbeitung findet in der Schweiz statt.
In der Natur ist Leinen (auf Englisch: linen) eine aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnene Faser, die Flachsfaser. Die Leinenfaser ist glatt und das Leinengewebe schliesst wenig Luft ein, so ist Leinen flusenfrei und wenig anfällig gegen Schmutz und Bakterien, die Faser ist von Natur aus bakteriozid, fast antistatisch und schmutzabweisend.

PFLEGE
Unsere Tragetücher mit Baumwolle und/oder Leinen und/oder Hanf sind pflegeleicht und können bis zu 60 Grad im Schonwaschgang in der Maschine gewaschen werden. Wir empfehlen, ein Waschprogramm mit 30-40 Grad zu verwenden, weil höhere Temperaturen dazu neigen, das Gewebe schneller abzunutzen. Schleuderzahl auf ca. 600-800U/min. einstellen. Unsere Baumwolltragetücher und Trageücher mit Leinenanteil dürfen in den Trockner auf Schonstufe. Auch hier gilt zu beachten, dass häufiges Trocknen im Trockner die Fasern sehr beansprucht und schneller abnutzen kann. Heiss dampfbügeln glättet die Fasern, welche nach dem Waschen aufgequollen sind und hilft zudem, dass das Tragetuch schnell weich wird.


Swissflax, Relinen, Ramie

Swissflax – Ein ganz spezielles Leinengarn, welches aus 100% schweizerischem Anbau stammt – aus dem Emmental. Gefärbt selbstverständlich ebenfalls in der Schweiz.

Relinen besteht aus 85% recycelter Leinen gemischt mit normaler Leinen. Als Rohstoff werden die Abfälle der Flachspflanze genommen, die nicht für die Leinen-Faserherstellung verwendet werden. Unser Relinen wird in Italien gezwirnt und gefärbt.

Ramie: Bei Ramie handelt es sich um eine Naturfaser, die aus aussergewöhnlich langen Bastfasern aus den Stängeln eines Brennnesselgewächses gewonnen wird. Ramie gehört zur Gruppe der Bastfasern. Ramie wirkt ähnlich wie Leinen und hat meist eine unregelmässige Oberflächenstruktur. Tragetücher mit Leinenanteil fühlen sich kühl und luftig auf der Haut an.

PFLEGE
Unsere Tragetücher mit Swissflax, Relinen und Ramie sind pflegeleicht und können bis zu 40 Grad im Schonwaschgang in der Maschine gewaschen werden. Schleuderzahl auf ca. 600-800U/min. einstellen. Bitte nicht in den Trockner geben, heiss bügeln erlaubt.


Seide & Seidenmischungen

Seide (Maulbeer): Die Seidencocons des Maulbeerspinners werden in China gewonnen. Für die Bauern ist die anspruchsvolle Zucht ein Nebenerwerb, der zu Ihrem Unterhalt beiträgt. Es wird keine Massenhaltung betrieben. Die Tiere sind sehr empfindlich und wählerisch. Da es Insekten sind, vertragen sie keinerlei Pestizide und sie fressen nur frisch gepflückte Maulbeerblätter.
Von den Cocons wird zuerst die Endlosseide gewonnen (abgewickelt) und aus den restlichen Fasern werden in China zu Kammzügen verarbeitet und kommen dann zu uns in die Schweiz zum Mischen, nachkämmen und spinnen. Die übrigbleibende Puppe wird für die Fischzucht verwendet und es wird nichts verschwendet. Gefärbt wird unser Seidengarn ausschliesslich in der Schweiz.

Schappeseide: Als Schappe oder auch Schappeseide oder Florettseide bezeichnet man in der Seidenverarbeitung die anfallenden minderwertigen Faser. “Schappeseide” ist ein Oberbegriff für die vielen verschiedene Seidenarten, die wir in unseren Babytragetüchern verwenden. Von Qualität Extra oder Super mit glatter Oberfläche (z.B. in unseren Fioris, Veer Eilian) über strukturiertere Garne wie Tussah und unsere berühmte, Schappe mit Noppen (z.B. Veer Confetti).

Tussahseide: Tussahseide ist eine Wildseide, die von den Kokons des frei lebenden «Japanischen Eichenseidenspinner» gewonnen wird. Da der Schmetterling bereits geschlüpft ist, wenn die Kokons gesammelt werden, ist der Seidenfaden, mehrfach gerissen und muss zusammengesetzt werden. Dies sowie die starke Verbastung des Rohmaterials erzeugen die typisch noppige Tussahgarn-Struktur.

PFLEGE
Seide gehört zu den sehr wertvollen und edlen Stoffen und kennzeichnet sich nicht nur durch ihre besondere Optik, sondern auch durch die überaus positiven Trageeigenschaften. Nun zögern einige jedoch, wenn es zum Seidenstoffe geht, denn oft ist zu lesen, dass Seide recht empfindlich und in der Pflege sehr anspruchsvoll sei. Es ist zwar richtig, dass das Seidenstoffe empfindlicher sind als beispielsweise Baumwolle, Leinen oder Kunstfasern, die Pflege ist allerdings weit weniger kompliziert als vielfach angenommen.

Tragetücher mit Seide (und Seidenmischblends mit SeaCell, Bambus, Leinen, Ramie usw.) können bis zu 30 Grad im Woll- oder Feinwaschgang in der Maschine gewaschen werden. Schleuderzahl auf max. 400U/min. einstellen, nicht wringen. Bügeln auf kleinster Stufe für Wolle und Seide. Seide darf hängend getrocknet werden. Seide kann in feuchtem Zustand gebügelt werden, sollte aber im trockenen Zustand nicht mit Wasser besprengt werden beim Bügeln. Beim Waschen Essig im Weichspülwach zugeben, das pflegt die Seide und festigt die Farbe. Auch Seide nicht in der prallen Sonne trocknen, nicht in den Trockner geben und niemals auf eine Heizung legen.
Sollte die Seide weniger glänzen, kann ein kurzes Essigbad helfen, danach in feuchtem Zustand bügeln.


Wolle

Alpaca: Unsere Alpaka-Wolle kommt aus Peru. Die Tiere leben frei draussen auf den Hochebenen und werden von ihren Familien gepflegt und geschätzt. Sie werden mit viel Respekt behandelt, da die Tiere ein Teil der Familien/Gruppen sind. Das Alpakagarn wird in der Schweiz hergestellt und gefärbt.
Die Alpakawolle verfügt über einmalige Thermoeigenschaften. Durch die innen hohle Faser besitzt Alpakawolle eine hohe Isolation und somit ein erstklassiges Warmhaltevermögen. Bei niedrigen Temperaturen speichert Alpakawolle die Körperwärme besser als jede andere Wolle. An Tagen mit hohen Temperaturen stösst die Faser die Wärme ab und schafft so einen einzigartigen Wärmeausgleich. Deswegen sind Gewebe mit Alpakawolle die besten Begleiter im Winter als auch im Sommer.

Babycamel: Die Camelfasern werden in China gewonnen (durch auskämmen), in Europa zu Kammzügen verarbeitet und in der Schweiz gemischt, nachgekämmt und versponnen. Gefärbt wird unser Babycamel Garn ausschliesslich in der Schweiz. Die Kamele leben mit nomadisierenden Familienverbänden. Die Tiere bilden die Grundlage für das Leben der Nomaden und werden entsprechend gepflegt und geschätzt.

Kaschmir: Unser Kaschmirgarn kommt aus China. Die Tiere leben mit den Nomadenfamilien zusammen und werden entsprechend geschätzt und gepflegt. Das Garn wird in der Schweiz verarbeitet und gefärbt.

Merinowolle: Die Merinowolle kommt aus Südafrika. Dort wird das Mulesing nicht praktiziert wie in Australien und Neuseeland.
Die Kammzüge werden in Italien oder England hergestellt und anschliessend in der Schweiz weiterverarbeitet und zu Garn versponnen. Unser Lieferant hat mit jedem Farmer eine Vereinbarung, wo er persönlich unterzeichnet, dass er dieses Verfahren nicht anwendet.
Unsere Merinowolle wird in der Schweiz gefärbt.

Vicuña (Vicusi): “The golden fleece blended with white gold” – Vicuña, die feinste Wolle aus den Anden, gemischt mit Sea Island Cotton aus Jamaica, die feinste und längste Baumwolle der Welt. Exklusiv für uns in der Schweiz hergestellt.

PFLEGE
Wolle besitzt ein ausgezeichnetes Wärmerückhaltevermögen, sie reguliert die Hautatmung und den Sauerstoffaustausch. Wolle wirkt feuchtigkeitsregulierend, das heisst, sie kann bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Gerade für Babys ist sie das ideale Material in jeder Jahreszeit. Im Sommer wirkt diese Mischung durch ihre einmaligen Trageeigenschaften kühlend, im Winter wärmend. Bitte kein konventionelles Wollwaschmittel verwenden. Es enthält Lanolin und kann zu Verfilzungen beitragen.

Wolle ist in ihrem chemischen Aufbau dem menschlichen Haar sehr ähnlich. Daher sollte wie beim Haare Waschen auch eine möglichst sanfte Reinigung erfolgen.
Tragetücher mit Wollanteil (Alpaca, Babycamel, Merino, Kaschmir) von Hand waschen. Nur kurz ins handwarme (max.30 Grad) Waschwasser legen. Auf eine konstante Waschtemperatur achten und die Temperatur mit einem Thermometer überprüfen. Nicht wringen oder reiben. Möglichst flach trocknen. Trocknen an der Sonne, auf der Heizung oder gar im Wäschetrockner ist tabu. Bügeln auf kleinster Stufe für Wolle und Seide. Merino superwash Wolle darf bei 30 Grad und einer Schleuderzahl von max. 400U/min. im Fein-/Wollwaschgang in die Waschmaschine.

Wollwaschprogramme von Waschmaschinen sind so unterschiedlich ausgelegt, dass wir für Waschfehler keine Gewährleistung übernehmen können.


Spezielle Baumwollmischungen

Sea Island Cotton: “SIC” ist die feinste, längste und wertvollste Baumwolle der Welt. Sie ist nur limitiert verfügbar, seidig und weich wie Cashmere. Sie wird von unserem Lieferanten in Jamaica angebaut, in der Schweiz gesponnen und in Italien gefärbt.

Aegean Organic Recycled Cotton (GOTS zertifiziert): Langstapel Bio-Baumwolle – Ein GOTS zertifiziertes Garn aus der Türkei/Griechenland, in Griechenland gesponnen, gezwirnt und gefärbt in Italien. Die ausgekämmten Fasern der normalen organic Produktion wird bei Aegean erneut in den Produktionsprozess eingelaufen – statt sie zu entsorgen, was normal üblich ist. Es werden ca. 60% neue Organic Cotton Fasern beigemischt. Dadurch entsteht eine rustikale Optik.

Ice Cotton: Ice Cotton ist ein 100% US-Pima High Twist Garn, das ohne Einsatz von Chemikalien einen kühlenden Effekt im Gewebe hat. Es ist extrem hoch gedreht, gesponnen in der EU, gefärbt in Italien.

Savanna Cotton: 100% African Cotton – Das Garn ist komplett in der EU hergestellt, wird gezwirnt und gasiert, dadurch erhält es einen edlen Schimmer. Die Baumwolle stammt aus dem Programm «CMIA» für nachhaltigen und fairen Anbau.

Cozy Cotton: Cozy Cotton ist eine besondere Baumwollfaser aus Peru, die voluminöser ist und einen warmen, weichen Griff hat und auch besser isoliert. Sie bringt besonders tiefe Farben hervor, gesponnen in der Schweiz, gezwirnt und gefärbt in Italien.

PFLEGE
Unsere Tragetücher mit diesen Baumwollarten können bis zu 40 Grad im Schonwaschgang in der Maschine gewaschen werden. Schleuderzahl auf ca. 600-800U/min. einstellen. Bitte nicht in den Trockner geben, heiss bügeln erlaubt.


SeaCell, Bambus

SeaCell™ (Seegras/Seaweed): Das SeaCell™ ist eine ‚manmade‘ Faser. Diese wird im Lyocell Verfahren aus Cellulose und Algen hergestellt. Die SeaCell™ -Faser hat einen besonders anschmiegsamen und weichen Griff.
Unser SeaCell wird in Deutschland hergestellt und in Italien zu Kammzügen verarbeitet. Anschliessend wird die Faser in der Schweiz weiterverarbeitet, versponnen und gefärbt.

Bambus: Die Bambus Viscose wird in China hergestellt (Faser und Kammzug), da wächst Bambus naturgemäss sehr gut.
Aus dem nachwachsenden Rohstoff werden in einem ähnlichen Verfahren wie bei Viscose oder Lyocell Fasern gewonnen. Eine ,manmade‘ Faser, welche aus einem schnell wachsenden Rohstoff hergestellt wird. Die Bambus Viscose wird anschliessend in der Schweiz weiterverarbeitet und zu Garn versponnen. Anschliessend wird unser Garn in der Schweiz gefärbt.

PFLEGE
Da wir diese beiden Materialien nur in Kombination mit Seide anbieten: Siehe Seide


Glitzer/Lurex

PFLEGE
Wenn dein Tragetuch Glitzer beinhaltet, kann es bis zu 30 Grad im Schonprogramm mit reduzierter Schleuderzahl (ca. 400U/min.) in der Waschmaschine gewaschen werden und auf kleiner Stufe für Wolle/Seide gebügelt werden.


Pflege Ring Slings

PFLEGE
Ring Slings am Besten von Hand und nicht in der Maschine waschen, da die Ringe die Waschtrommel beschädigen können. Wenn du deinen Ring Sling trotzdem in der Waschmaschine waschen möchtest, bitte Socken über die Ringe ziehen und den Ring Sling in einen Wäschebeutel oder Kissenüberzug geben. Bitte die Naht an welcher die Ringe angenäht sind nach dem Waschen und vor jedem Gebrauch überprüfen. Bitte unbedingt die Materialmischung beachten und entsprechend waschen.


Anleitung Handwäsche

Schrittweise erklärt:
Seide und Wolle von Hand waschen

  1. Schritt: Fülle das Waschbecken oder eine Waschwanne mit lauwarmem Wasser (max. 20 Grad, bei Wolle Temperatur mit Thermometer kontrollieren). Löse einen Klecks Feinwaschmittel darin auf und verteile es gut in der Waschflüssigkeit.
  2. Schritt: Lege das Tragetuch für 3-5 Minuten hinein und bewege es dabei leicht hin und her. Nicht auswringen, nicht reiben! Seide und Wolle sind in nassem Zustand empfindlicher. Anschliessend die Waschlauge aus der Schüssel abgiessen bzw. aus dem Waschbecken ablassen.
  3. Schritt: Nach max. 5 Minuten im Handbad das Tragetuch entnehmen und den Stoff mit kaltem Wasser unter Hinzugabe eines Teelöffels Essig ausspülen, um sämtliche Seifenrückstände zu entfernen.
  4. Schritt: Drücke das Tragetuch nach dem Waschen vorsichtig aus und rolle es in ein Handtuch ein. So kannst du den grössten Teil der Feuchtigkeit bereits vor dem Aufhängen entfernen.
  5. Schritt: Bügeln auf kleinster Stufe für Wolle/Seide. Seide kann in feuchtem Zustand gebügelt werden. Seide nicht in trockenem Zustand mit Wasser besprengen.
WhatsApp chat